Es gibt zahlreiche Diäten, die Wunder versprechen. So wie das schnelle Abnehmen ohne Ernährungsumstellung und Sport. Aber Achtung: Von einigen sollte man lieber die Finger lassen. Denn im besten Fall sind sie einfach wirkungslos, im schlimmsten Falle bergen sie schwere gesundheitliche Risiken. Für die meisten gilt: Sie sind reine Geldmacherei.


 

Wer vor jeder Mahlzeit fünf Deziliter Wasser trinkt, kann seinen überschüssigen Kilos laut britischen Forschern schneller Lebewohl sagen.


In der 12-wöchigen Studie speckten die, die eine Mahlzeit am Tag mit Wasser einleiteten, im Schnitt 1,3 Kilogramm mehr ab als die anderen Teilnehmer. Gingen sie morgens, mittags und abends so vor, verloren sie sogar durchschnittlich 4,3 Kilos.


Der Clou: Wasser hilft gegen Heisshunger und löst ein Sättigungsgefühl im Körper aus.


Doch es gibt auch noch andere, natürliche Abnehmhelfer wie Linsen. Durch ihren hohen Anteil an Ballaststoffen macht die Hülsenfrucht stundenlang satt. Weiterer Pluspunkt: Linsen enthalten nur wenig Fett und sind für jeden, der auf sein Gewicht achtet, perfekt. Zubereiten können Sie Linsen ganz klassisch als Eintopf, Suppe, Salat oder Fleischbeilage.


Auch Orangensaft ist mehr als nur lecker: Die Pektine in Orangen,Zitronen oder Grapefruits bleiben durch die Verbindung mit Wasser länger im Magen und verlängern so das Sättigungsgefühl. Positiver Nebeneffekt: Die Vitamine, die sich in den Zitrusfrüchten befinden, stärken das Immunsystem.


Auch Tomaten wirken Wunder. Ihr hoher Chromgehalt sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt, und verhindert so, dass man nach einer Mahlzeit allzu schnell wieder hungrig ist.


Den Hunger stillen kann auch Ingwer. Denn durch den scharf-süsslichen und etwas sauren Geschmack werden im Mund zahlreiche Geschmacksknospen stimuliert, was den Appetit zügelt. Am einfachsten entfaltet das Wurzelgewächs seine Wirkung, wenn man einen Tee aus ihm macht. Dafür einfach ein paar Scheiben in eine Tasse geben, mit heissem Wasser übergiessen und 2 bis 3 Minuten ziehen lassen.


Scharfe Gewürze machen das Essen nicht nur schmackhafter, sie helfen auch beim Abnehmen. Denn wer scharfe Mahlzeiten geniesst, ist schneller satt. Cayenne-Pfeffer und Chilis kurbeln den Stoffwechsel an und hemmen den Appetit.


Wahre Alleskönner sind Mandeln. Durch die hohe Menge an Eiweiss machen sie lange satt. Ausserdem versorgen sie den Körper mit vielen Nährstoffen, unter anderem mit ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E, Magnesium und Phosphor.


Die Wurzelknolle Topinambur hat ein süssliches Nussaroma und enthält den Ballaststoff Inulin. Dieser ist blutzuckerneutral und verhindert, dass neue Hungergefühle aufkommen. Man ist schneller länger und satt.


Äpfel eignen sich hervorragend als kleiner Zwischendurch-Snack. Durch sie wird der Glukosegehalt im Blut stabilisiert, was vor Hungerattacken schützt. Zudem kurbeln Äpfel die Verdauung an und versorgen den Körper mit Vitaminen. Ausserdem unterstützen sie die Fettverbrennung.


Nicht nur wer abnehmen möchte, sollte bewusst langsam essen. Geniessen Sie jeden Bissen. Denn wer beim Essen nicht hetzt, wird schneller satt. Tipp: Essen Sie immer wieder mal mit Stäbchen.


Nach dem Essen folgt oft die Lust auf Süsses. Wer Schoggi und Guetzli den Kampf ansagen will, sollte nach jeder Mahlzeit eine Tasse Tee trinken. Tipp: Ein frisches Gefühl im Mund dämpft den Appetit, Pfefferminztee nimmt daher die Lust auf ein Dessert.


Wer diese Tricks beherzigt und mit Sport kombiniert, bei dem dürften die unliebsamen Pfunde bald purzeln.